Vorbeugung beim Säugling

Grundsätzlich ist für den Säugling die Ernährung an der Mutterbrust das Beste. Flaschennahrung ist zum Teil extrem süß. Durch solche Flaschennahrung kann der Säugling schon frühzeitig stark an Süßes gewöhnt werden, daß er später auch als Kleinkind zuckerhaltige Nahrung zu sehr bevorzugt.

Schon im vierten oder fünften Monat werden nicht-süße Brei-Nahrungen gegeben: Kartoffelbrei, Gemüsebrei etc. Eine besondere Unsitte ist der Honigschnuller oder Marmeladenschnuller sowie zuckerhaltige Kindertees, die zum Nuckeln vor dem Schlafengehen gegeben werden. Das kann zu starker Frontzahn-Karies an den durchbrechenden Zähnen führen.

Säuglinge erhalten häufig schon auf Empfehlung des Kinderarztes zur Vorbeugung von Rachitis ein Vitamin-D-Fluorid-Kombinationspräparat. Danach sollte nach Beratung mit dem Kinderarzt die Kariesprophylaxe mit fluoridtabletten fortgesetzt werden. So werden schon die Milchzähne vor Karies geschützt.

Wenn das Kind sechs Monate alt ist, erscheinen meist die ersten Milchzähne, die mit einem Läppchen abgewischt werden können.